Stockman stinkt!

Cowabungas Kritiken Meckerstunde :
Action- Figur Nickelodeon Baxter Stockman von Playmates, USA

In DACH aufgeschlagen ist nun der Bösewicht Baxter Stockman in der Version als Robotermann. Gesehen habe ich ihn bei Toys ´r´ Us.
In Händen gehalten habe ich die Figur bisher nur in der Verpackung. Eigentlich darf ich mir so gar keine ‚Kritik‘ erlauben. Die gewonnenen Eindrucke bringen mich aber dazu, mal ein paar grundsätzliche Worte zur Action- Figurenserie von PLAYMATES und speziell dem Baxter Stockman zu verlieren.

Nachdem mich die erste Staffel der Teenage Mutant Ninja Turtles auf Nickelodeon restlos begeistern konnte war der Griff zu den Spielzeughelden vorprogrammiert. Die Erstveröffentlichungen mit den vier jugendlich mutierten Kampfschildkröten gehören für mich figurentechnisch zu einem ganz großen Wurf im Niedrigpreissegment bei Action- Figuren. Alle vier sind sehr beweglich, reichlich ausgestattet und den CGI- Vorbildern mit viel Liebe zum Detail nachempfunden. Zum Vergleich nehme man nur mal Exemplare der früheren Action- Figuren, die der populären Zeichentrickserie nachempfunden (und sehr erfolgreich) waren,  zur Hand. Oder werfe einen Blick auf andere Produkte zu aktuellen Serien wie den Power Rangers, Ben 10 und diversen No Name- Sch***. Die kommen, was Beweglichkeit, Liebe zum Detail und/ oder Accessoires angeht (bei einem ähnlichen Verkaufspreis) bei objektiver Betrachtung nie und nimmer an Donnie, Raph, Leo oder Mikey heran – Boomshakala!

Leider lässt sich dieser Lobgesang nicht wirklich für die Folgeveröffentlichungen anstimmen. Wenngleich den Vorbildern aus der Fernsehserie oftmals sehr treffend in der Anmutung nachempfunden mangelt es allen neueren Figuren – seien es nun der RatKing, April O´Neil, der Kraang oder der Scherge aus dem Foot Clan – an den oben genannten Punkten.
Previews und erste Reaktionen aus den USA, wo die Baxter Stockman– Figur schon früher erschienen ist, liessen mich beim verrückten Wissenschaftler in Diensten des Shredder auf Besserung hoffen. Auf den Fotos mit dem Prototypen war ein düsterer Metallmensch in glänzender Rüstung auszumachen, der mit diversen Beweglichkeitspunkten gesegnet schien und ein erster, würdiger Widersacher der TMNT zu werden schien. Nach Kenntnisnahme der Verfügbarkeit bei Toys´r´Us machte ich mich umgehend – noch während der Arbeitszeit! – auf den Weg, fuhr mit dem Rad durch die halbe Stadt und eilte zielstrebig dem Verkaufsregal für TMNT- Merchandise zu. Ta- daa – da hing der Bursche auch schon zum wohl sehr akzeptablen Preis von unter EUR 12,- (online auf Amazon werden da aktuell höhere Summen aufgerufen)!

Langer Rede kurzer Sinn: ich verliess den weitläufigen Hort plastikgewordener Kinderfantasien ohne Baxter Stockman, trotz all der Vorfreude und auf mich genommener Unannehmlichkeiten, nach eingehender Ansicht der verpackten Figur.
Erster Knackpunkt war der Körper. Aus dem herrlich metallenen Schimmer der Fotos im Internet ist stumpfes Grau des verwendeten Plastikmaterials geworden. Stockmans Roboterkörper sieht einfach nur billig aus. Viel schlimmer aber, weil erst im direkten Vergleich zu erkennen, ist die – zu den Turtles- proportionale Unverhältnismässigkeit des Kopfes von Baxter Stockman. Der Kerl ist einfach nur winzig!
Geschuldet den Produktions- und sonstigen Umständen konnte ich akzeptieren, daß Figuren wie der Shredder oder gar Snakeweed viel kleiner ausfielen als in der Vorlage (immer gemessen an den Turtles- Figuren) oder ein MetalHead (bis jetzt meine Lieblingsfigur unter den bisher veröffentlichten Nebencharakteren) grösser daherkam als das Original. Klar fällt dann auch der Robotkörper Baxter Stockmans kleiner aus als in der Fernsehserie. Warum zur Hölle wird ihm dann aber auch so ein winziger Kopf gegeben, der nie und nimmer zu den Schädeln der TMNT passt? Ist der Mann geschrumpft? Waaaaah ..!
Diese Tatsache hat mich total ernüchtert und das Portemonnaie sinken lassen. Wäre das stumpfe Grau des Körpers noch zu verkraften (und mit eigener Bemalung zu reparieren) gewesen, ist dieses Verbrechen an der Massstabsgenauigkeit zu viel für mein Nerd- Herz.

tmnt_stockman

Turtle & Stockman im direkten Vergleich: das geht nicht!
(Foto genommen von http://www.thepicreview.com/2013/08/action-figure-review-baxter-stockman.html)

PLAYMATES reagiert auf Beschwerden und eigene Fehler. Von der Figur Shredder erscheint eine Version 2.0 (diesmal mit abnehmbarer Maske, Umhang und gebesserter Rüstung). Der angekündigte Casey Jones mit diversen Zurüstteilen wie Hockey- Maske und umfangreichem Waffenarsenal macht auf Promo- Fotos >sic!< einen vielversprechenden Eindruck. Trotzdem bleibt die bohrende Frage, warum PLAYMATES bei den Umsetzungen all der herrlichen Nebencharaktere aus der Nick- Serie soviel Potential verschenkt und stocksteife, einheitsgroße bzw. -kleine Hinstellpüppchen ausliefert, während die Veröffentlichungen der vier Teenage Mutant Ninja Turtles in derselben Serie zeigen, was eigentlich alles möglich wäre …

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Action-Figuren abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Stockman stinkt!

  1. mueli77 schreibt:

    Hat dies auf Mueli77's Feine Welt rebloggt und kommentierte:
    Ein in dem Artikel angesprochenen Vergleich der neuen mit den alten Actionfiguren gibt es hier: http://mueli77.wordpress.com/2013/11/24/original-falschung-video-spezial-teenage-mutant-ninja-turtles-action-figuren/

  2. fumpen schreibt:

    Mueli77s Video sagt, wie es ist. 😉

  3. Cowabunga! schreibt:

    Auch Dark Schnegge reviewed frühere Reinkarnationen der TMNT in Spielzeugform:

  4. Bernd schreibt:

    Tja, Playmates und die Sache mit dem Größenverhältnissen…
    Das war ja leider immer so’n Ding, schon damals mit der ersten Wave in den 80/90ern.
    Der Großteil der alten Figuren wurde in einer Einheitsgröße produziert.
    Was ja nicht verkehrt war – damals. Das funktionierte aber leider bei einigen Charakteren nicht ganz so gut. Ich erinnere mich da an den allerersten Leatherhead, der (genau wie seine aktuelle Version) vieeel zu klein ausfiel und sogar von (Fliegen-)Baxter übertrumpft wurde.
    Sind die neuen Figuren z.B. von Snakeweed oder Dogpound viel zu klein, setzt sich dieser „Trend“ leider mit Spider Bytes fort. Mir graut es jetzt schon, wie dann wohl der neue Traag aussehen wird.

    Selbst was die Bemalung der Toys angeht, so hat sich auch da bei Playmats seit damals nichts geändert. Manche Details und Flächen wurden einfach ausgelassen (kein Geld für die passende Farbe oder was?). Das sieht man überdeutlich, wenn man die Bilder der Prototypen von Dogpound oder Fishface mit den fertig produzierten Figuren der beiden vergleicht, die nun in den Spielwarengeschäften hängen. Da liegen schon Welten dazwischen. Klar kann man da selber mit Pinsel und passender Farbe nachbessern, aber für den Preis sollte eine (halbwegs) gute Bemalung schon drin sein – Produktionskosten hin oder her.

    Ich hoffe auf Besserung.

    • Cowabunga! schreibt:

      Wahre Worte, wahre Worte …
      Ich setze meine Hoffnungen ja auf die 3D- Drucktechnik, die uns vielleicht (illegale) Kleinstauflagen schon bestehender Figuren – aber im richtigen Massstab – bescheren könnte. Leatherhead z.B. als schon ‚legendärer Charakter‘ braucht eine adäquate Umsetzung in der passenden Größe. Die eigentliche, aktuelle Figur von PLAYMATES ist von der Anmutung her schliesslich ziemlich ok.

  5. Xander schreibt:

    Was eine passende Baxter Stockman figur angeht, hat Playmates ja einen 2. Versuch, da er – ACHTUNG SPOILER – in der kommenden Staffel wie bereits in den 80ern zur Fliege mutiert…ich denke die Figur wird dann wesentlich cooler ausfallen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s